top of page

Erste Veröffentlichung: „Länger als ein Leben lang“

Endlich ist es so weit: Ich habe meine allererste eigene Kurzgeschichte veröffentlicht!

„Länger als ein Leben lang“ heißt sie und ist seit heute auch auf Amazon und im Kindle-Shop zu erstehen. (Wer beides nicht mag, kann mich auch direkt anschreiben) Der Preis von 3,50€ pro Download mag den ein oder anderen Abschrecken, doch 50% aller Einnahmen werden nach Auszahlung der Tantiemen an eine Tierschutzorganisation gespendet.


Zuerst einmal ein paar Worte zur Entstehung: Der Anfang der Geschichte wurde vor gut 5 Jahren geschrieben und war damals nur eine kleine Gedankenspielerei. Über die Zeit hinweg habe ich immer mal wieder ein paar Sätze hinzugefügt, doch nie wirklich daran gearbeitet. Doch durch ein Ereignis, welches ich im zweiten Blogpost genauer beschreibe, hat es plötzlich klick gemacht: Ich hatte einen Sinn für meine Geschichte gefunden und musste ihn nun nur noch literarisch verarbeiten.


Korrekturlesen, Coverbild erstellen, eBook-Tauglichkeit verbessern und wieder Korrekturlesen… So drehte ich eine Schleife nach der anderen und bin schließlich zu dem Ergebnis gekommen, dass man heute erwerben kann.


Natürlich interessiert den geneigten Leser nicht in erster Linie, wie das Buch geschrieben wurde, sondern was drinnen steht. Doch an dieser Stelle gebe ich nur einen kurzen Überblick, eine genaue Beschreibung folgt im zweiten Post.


Worum geht es also? Es geht um Frankie und Ashley. Zwei eng verbundene Seelen, die stets zueinanderfinden. In dieser Beziehung gibt es allerdings eine Besonderheit, die das Wort „Verbundenheit“ in einem ganz neuen Licht erstrahlen lässt.


Ich kann mir gut vorstellen, dass der ein oder andere gerade mit den Augen gerollt hat: Eine schnulzige Liebesgeschichte… Nein danke! Doch ich garantiere euch, dass es sich hierbei nicht um eine Neuauflage von Romeo und Julia in Kurzform handelt. Denken wir bei den Worten Verbundenheit und Beziehung doch einfach mal im familiären Sinn. Schon haben wir wieder eine ganz andere Sichtweise auf das Thema.


Aber in meiner Kurzgeschichte geht es weniger um Liebesbeziehungen oder Familiendramen und ich will behaupten, dass diese Geschichte fast jedes Alter und Männer wie Frauen ansprechen wird. Ich hoffe, sie bringt euch zum Schmunzeln, Nachdenken und wird vielleicht das ein oder andere nette Gespräch anregen.


Ohne weitere Worte zu verlieren: Hier ist nun der Link zu meiner ersten veröffentlichten Kurzgeschichte:



Ein großes Dankeschön geht noch an meine Frau, welche Modell für das Coverbild gestanden hat.


37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page