top of page

Scary Stories No. 1

Aktualisiert: 23. Jan. 2022

Die Dusche


Aha, dieses Stück hat es dir also angetan. Sieht aus wie ein gewöhnlicher Duschkopf, nicht wahr? FALSCH! Dieses Ding ist, wie alles hier, ein Unikat, der Zeuge einer schauerlichen Geschichte. Ich für meinen Teil dusche ja nicht so gerne, vor allem nicht, nachdem ich den hier gefunden habe. Schlimmer noch ist ja Baden. Was da so alles passieren kann… Da bleibe ich doch lieber bei einem Waschlappen. Ich habe schließlich noch nie etwas von einem besessenen Waschlappen oder ähnlichem gehört. Was nun besonders an diesem Duschkopf ist, kann er dir sicher selbst verraten. Wenn du ganz leise bist, kannst du die letzten Gedanken seines Besitzers hören.

Ich weiß nicht, wie lange ich das noch schaffe. Ich bin so unglaublich müde. Jeden Tag komme ich von der Arbeit nach Hause und bin so kaputt, dass ich tot umfallen könnte. Das Geld reicht gerade so, um die Miete zu zahlen. Ich weiß nicht, wie lange ich das noch schaffe. Die einzige heiße und liebevolle Umarmung, die ich erfahre, ist das angenehm warme Wasser meiner Dusche. Unter der Dusche fühle ich mich geborgen und kann für einen Moment zur Ruhe kommen. Das warme Wasser, das meinen Körper umhüllt, fühlt sich so umsorgend und wohltuend an, dass ich manchmal die Zeit vergesse und länger als 45 Minuten darunter verbringe. Ich bin da sicher nicht der Einzige, aber ein wenig seltsam ist der Gedanke schon: der Mensch fürchtet sich vorm Ertrinken, doch wenn er das Wasser kontrollieren und steuern kann, dann badet er wortwörtlich in dem Triumph seiner Macht über eines der Elemente. Die Kontrolle über das Wasser ist mittlerweile jedoch so alltäglich geworden, dass es niemanden mehr interessiert, solange er nicht direkt damit zu tun hat. Und das, obwohl dieses Element dazu in der Lage ist Felsen zu schneiden, Städte zu überfluten und Menschen zu ertränken. Doch ich habe keine Angst davor, im Wasser zu ertrinken. Viel mehr habe ich Angst mich in dieser Welt aufzulösen. Meine Frau ist vor wenigen Monaten verstorben. Sie war Arbeiterin in einer Wasseraufbereitungsanlage. Eines Tages hatte es einen schrecklichen Unfall gegeben, bei dem sie ums Leben gekommen war. Sie war ertrunken, ihre Leiche war nicht auffindbar. Ich habe keine Freunde und auf der Arbeit behandeln sie mich wie Dreck. Das einzige, was mir Trost spendet, ist meine Dusche. Immer wenn ich unter der Dusche stehe, denke ich an sie. Oft haben wir einfach nur unter der Dusche gestanden und uns in den Armen gehalten, während das warme Wasser an uns herablief. Es war dieses Gefühl, nicht allein zu sein, dass mir jeden Tag neue Hoffnung auf eine bessere Zukunft gegeben hat. Hin und wieder weine ich unter der Dusche, weil ich diesen Druck einfach nicht mehr aushalte. Ich kann mich niemanden anvertrauen, also lasse ich all meinen Gefühlen in der Dusche freien Lauf. Hier unter dem prasselnden Regen kann mich niemand weinen und schreien hören. Ich weiß nicht, wie lange ich das noch aushalte. Heute scheint etwas mit der Dusche nicht zu stimmen. Egal, wie weit ich den Griff drehe, es kommt einfach kein Wasser aus dem Duschkopf. Vielleicht ein Schaden an der Wasserleitung? Ich werde am besten einen Handwerker anrufen. Ohne meine Dusche halte ich das alles hier nicht aus. Der Handwerker hat sich die Wasserleitung und die Dusche angesehen und nichts Verdächtiges gefunden. Er hat mir nur geraten, den Duschkopf zu ersetzen, da er schon zu alt und kaputt ist. Womöglich hat er recht, denn in den letzten 10 Jahren habe ich diese Dusche nie reparieren müssen.

Ich habe heute den Dachboden durchforstet und tatsächlich noch einen anderen Duschkopf gefunden. Er ist noch aus der ersten Wohnung meiner Frau, aber er kann kaum älter als ein halbes Jahr sein. Ich bin mir sicher, dass er noch funktionieren wird. So kann ich mir das Geld für einen neuen sparen. Der Duschkopf passt wie angegossen und funktioniert prächtig. Ich freue mich schon darauf, ihn heute Abend ausprobieren zu können. Zwei Tage lang konnte ich nicht duschen, es war unerträglich. Doch jetzt sehne ich mich schon nach meiner täglichen Dusche am Abend. Ich weiß nicht, wie lange ich das noch schaffe. Ich bin wieder so unglaublich müde. Der Tag heute war noch anstrengender als sonst. Wegen des Duschkopfes musste ich wieder den ganzen Tag an sie denken. Ihr Gesicht, ihr Lachen, einfach alles. Ich konnte kaum einen klaren Gedanken fassen. Sie fehlt mir so unheimlich. Meine Schultern hängen noch tiefer als sonst. Mein Gesicht ist noch ausdrucksloser und die Müdigkeit ist mir anzusehen. Das einzige, was mir jetzt helfen kann, ist eine warme Dusche. Meine Augen sind geschlossen und ich spüre, wie das Wasser auf meinen Körper trommelt und an ihm herunterläuft. Mich umgibt eine wohlige Wärme, als würde sie mich wieder in ihren Armen halten. Dieses Gefühl ist einfach zu schön, um wahr zu sein. Aber, wenn ich meine Augen geschlossen halte und es fühlen kann, ist es dann nicht wahr? Dieses beruhigende, angenehme Gefühl schleicht langsam durch meinen ganzen Körper. Es ist … so unglaublich wohltuend. Ich spüre mich selbst kaum noch. Ich kann nicht sagen, wie lange ich schon unter dem prasselnden Regen verweile. Ich sollte aus der Dusche steigen. Aber dieses Gefühl … es ist so unheimlich angenehm. Wieso sollte ich es beenden? Mein Körper wird langsam taub. Ich spüre, wie meine Haut sich nach und nach verändert. Sie fühlt sich an, als würde sich eine dicke Schlammschicht davon lösen. Ich selbst fühle mich wie ein gewaltiger Klumpen Schlamm. Eine unförmige Masse, unfähig sich zu bewegen, gepeinigt vom stetigen Einschlag der Wassertropfen. Ich spüre, wie das Wasser beginnt auf mein Fleisch zu prasseln, doch es schmerzt nicht. Ich höre ihre Stimme rufen. Sie sagt mir, dass sich meine Probleme einfach auflösen werden. Ich werde für immer dieses angenehme Gefühl spüren können… Sobald sich alles aufgelöst hat. Von dem Mann war am Ende nichts mehr übrig, nicht einmal seine Knochen waren geblieben. Du kennst ja das Sprichwort “Steter Tropfen höhlt den Stein” und das trifft natürlich auch auf Knochen zu. Dieser Duschkopf hat auf sich aufmerksam gemacht, als ich mich in dem Haus umgeschaut hatte. Tropf, tropf, tropf viele kleine Tröpfchen, die auf den Boden trommeln, thihihi. Aber hey, sicher bist du auch schon einmal an einem Bad vorbeigelaufen und hast ein Tröpfeln aus der Dusche gehört. Wer weiß, wer oder was da auf sich aufmerksam machen wollte.


Dir hat die Geschichte gefallen? Dann auf zum Hörbuch!





118 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page